Schnuppermitglied

 

   Impressum

 

 

 

 

 

 

ÖDP tritt im Wahlkreis Oldenburg-Ammerland mit Inga Brettschneider zur Bundestagswahl an

Inga BrettschneiderIm Dezember 2016 wählte die Aufstellungsversammlung das ehemalige Ratsmitglied im Gemeinderat Bad Zwischenahn Inga Brettschneider zur Direktkandidatin der ÖDP für die Bundestagswahl im Wahlkreis 27 (Oldenburg-Ammerland). Inga Brettschneider ist 75 Jahre alt und von Beruf Diplom-Betriebswirtin. Sie ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und lebt seit etlichen Jahren in ihrer Wahlheimat Bad Zwischenahn. Für die Direktkandidatin mussten 200 Unterstützungsunterschriften gesammelt werden. Dieses Ziel wurde mit großer Hilfe durch Mitglieder und Interessenten erreicht – alle erforderlichen Unterlagen wurden heute im Büro des Kreiswahlleiters in Oldenburg eingereicht. Die ÖDP sagt danke: „Dafür sagen wir allen, die dazu beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön! Wir freuen uns, dass wir mit einer Direktkandidatin zur Wahl antreten.“
Zu ihrer Kandidatur sagt Inga Brettschneider: „Ich komme aus einem politisch geprägten Elternhaus und habe mich selbst immer eingebracht, zuletzt fünf Jahre im Rat von Bad Zwischenahn. Ich bin auch Mitbegründerin des Wirtschaftsforums Bad Zwischenahn und Mitglied der hiesigen Bürgerinitiative.“ Frau Brettschneider engagiert sich ehrenamtlich im sozialen Bereich und pflegt gute Kontakte zu Greenpeace, Mehr Demokratie und Campact. Inhaltliche Schwerpunkte sind für Inga Brettschneider zum einen eine Stärkung der Demokratie im Sinne von mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz in der Politik. Zum anderen ärgert sie sich über die Verschwendung von Steuergeldern  und kämpft für „Fairen Handel statt Freihandel“ á la TTIP, CETA und jetzt auch noch JEFTA. Es gelte, weltweit Mindeststandards im Arbeits-, Gesundheits-, Natur- und Umweltschutz durchzusetzen. Dazu gehörten auch lebenssichernde Löhne statt Ausbeutung.


Martin F. Dreß
Kreisvorsitzender

 

Pfeil nach oben

 

 

 

Landesparteitag in Hannover: Teilnahme an der Bundestagswahl beschlossen. Iko Scheider (Hannover) SpitzenkandidatIko Schneider

 

Auf dem außerordentlichen Landesparteitag der niedersächsischen ÖDP in Hannover wurde die Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 einstimmig beschlossen. Die Landesliste wurde mit folgenden Kandidatinnen und Kandidaten in entsprechender Reihenfolge (Listenplätze) aufgestellt:

Platz 1:       Iko Schneider, Bankkaufmann, Hannover

 

 

Platz 2:       Andreas Roling, Krankenpflegelehrer, Nordhorn
Platz 3:       Klaus-Joachim Arndt, Dipl.-Ing., Fachlehrer, Braunschweig
Platz 4:       Inga Brettschneider, Dipl.-Betriebsw. i.R., Bad Zwischenahn
Platz 5:       Ulrich Brehme, Prüfingenieur, Osnabrück
Platz 6:       Harald Biester, Industriemeister, Nordhorn

Niedersachsenweit müssen in den nächsten Monaten 2000 Unterstützungsunterschriften gesammelt werden, sie sind Voraussetzung für die Teilnahme an der Wahl. Der ÖDP-Landesvorsitzende, Martin F. Dreß (Bad Zwischenahn), betonte die Notwendigkeit eines vollständigen Politikwechsels: „Wir müssen weg vom neoliberalen, tödlichen Wachstumsdogma! Unsere Devise lautet: Mensch und Planet vor Profit! Die ÖDP strebt die Veränderung zu einer Gemeinwohlökonomie an.“

 

 

Pfeil nach oben

 

 

Unterstützungsunterschrift

Um zur Bundestagswahl zugelassen zu werden, benötigen wir allein in Niedersachsen 2000 sogenannte Unterstützungsunterschriften, mit denen der Wähler bekundet, dass er der ÖDP eine Chance geben will, in den Bundestag einzuziehen. Sie sagen damit nicht aus, ob und wen Sie wählen; Wahlen sind natürlich weiterhin geheim, die Bundestagswahl findet erst im Herbst 2017 statt.
Sie können das Formblatt herunterladen und ausdrucken oder wir schicken es Ihnen auch gerne zu. Jede Unterschrift zählt, jede zur Bundestagswahl in Niedersachsen wahlberechtigte Person kann uns ihre Unterstützung geben.
Ihr ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt gelangt ausschließlich zu Ihrer Gemeinde zwecks Bestätigung Ihrer Wahlberechtigung und dann an den Landeswahlleiter. Ihre Daten, das versichern wir Ihnen, werden von uns nicht gespeichert und auf keinen Fall missbraucht.

Wir kommen, so gewünscht, auch gerne zu Ihnen und helfen beim Sammeln.
Sollten Sie weitere Fragen, auch zum Programm der ÖDP, haben, schreiben Sie uns … wir melden uns umgehend.

Geben Sie der ÖDP die Chance, den "etablierten" Parteien bei der nächsten Wahl Paroli zu bieten. Wir danken Ihnen im Voraus ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

 

Das ausgefüllte Formblatt Unterstützungsunterschriften bitte an

Iko Schneider

Edenstr. 42, 30161 Hannover

übersenden!

Für Rückfragen nehmen Sie bitte mit Herrn Schneider unter

Tel.: 0511 3949448 Mobil: 0178 7535307

oder über die Landesgeschäftsstelle der ÖDP Niedersachsen

Kontakt auf.

 

Pfeil nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     


Bundestagswahl

Landtagswahl Niedersachsen

Ammerland

  ÖDP Journal

     facebook